Die OpenStreetMap lässt sich mit wenigen Klicks als Hintergrundbild in QGIS laden. Das ist nützlich, um darauf etwa einfache eigene Karten zu erstellen oder Luftbilder zu geo-referenzieren. So geht es!

Die Aufgabe

Die OpenStreetMap soll in QGIS als Hintergrundbild angezeigt werden

Wichtig: Es handelt sich dabei dann tatsächlich nur um ein Bild! Lediglich die Koordinaten der Bildpunkte werden mitgegeben. Es werden darüber hinaus keine Daten aus der OSM-Datenbank mit geladen, also keine Punkte, Polygone und Linien (sprich: keine einzelnen Straßendaten, Gebäude, etc.), eben alles nur als ein Bild für den Hintergrund. Wenn Sie lieber die Daten laden möchten, schauen Sie einmal in diesem Tutorial: da erkläre ich am Beispiel von Bäckereien, wie Sie Daten (Punkte, Polygone, etc.) zusätzlich aus der OSM-Datenbank einbinden und verarbeiten können. Und in diesem Turorial geht es um Straßendaten.

Wollen Sie jedoch tatsächlich schlicht OSM nur im Hintergrund, dann geht dies so:

Die Zutaten

  • eine aktuelle QGIS-Installation (hier Version 3.16.2 Hannover)
  • die Erweiterung »QuickMapServices« muss installiert

Das Rezept

1. Die QGIS-Erweiterungen prüfen (optional)

Zunächst müssen wir QGIS prüfen, ob die notwendige Erweiterung Namens »QuickMapServices« vorhanden ist. Dies geht über die Menüleiste und dem Eintrag Erweiterungen.

Das sich anschließend öffnende Fenster zeigt einen Überblick über alle in QGIS installierten Erweiterungen (ggf. auf Installiert klicken)

Die Erweiterung ist hier in diesem Fall noch nicht installiert. Wenn sie dort als Menüpunkt auftaucht, können Sie direkt bei Punkt 2 weiter machen. Falls nicht, muss die Erweiterung zunächst installiert werden. Das geht so:

Klicken Sie auf Alle und geben in das Suchfeld (Lupensymbol) »quickmap« ein. Wählen Sie dann den Eintrag »QuickMapServices« und unten rechts auf Erweiterung installieren.

Eine Hinweismeldung sagt ihnen, das es erfolgreich war. Nun ist QGIS bereit für das Laden der OpenStreetMap!

2. OpenStreetMap in QGIS laden

Nun sind es wenige Klicks: Gehen Sie auf Web > QuickMapServices > OSM > OSM-Standard…

Und da ist schon, die Welt! Sie können nun beliebig zoomen und verschieben, so wie Sie die OpenStreetMap aus dem Browser kennen. Zusätzlich ist die Karte nun als neuer Layer (also als neue Ebene) im Programm vorhanden, siehe linker Rand.

Geschafft! Nun haben Sie die freie Weltkarte als Hintergrund-Ebene in QGIS – und eine Basis für viele spannende und interessante Projekte von Ihnen! Speichern Sie sich dies am Besten ab, dann haben Sie immer sofort Zugriff darauf.

Weitere Hintergrundkarten

Neben der hier gezeigten Standardkarte stehen Ihnen auch noch einige weitere Hintergrund-Ebenen zur Verfügung, etwa die Radfahrkarte von OpenStreetMap. Viele der im Menü vorhandenen Einträge funktionieren jedoch bei mir leider nicht. (Stand 08.01.2021)

Darüber hinaus können Sie auch Luftbilder oder anderen Daten von anderen Quellen (z.B. WMS-Dienste) als Hintergrundbild nutzen. Wie so etwas geht, ist hier in diesem Tutorial erklärt.

Sie möchten OSM nicht nur als Hintergrundbild, sondern auch die Daten daraus lesen und verarbeiten?

Dann schauen Sie einmal in diesem Tutorial: da erkläre ich am Beispiel von Bäckereien, wie Sie Daten (Punkte, Polygone, etc.) zusätzlich aus der OSM-Datenbank einbinden und verarbeiten können.

Und in diesem Turorial geht es um Straßendaten.